Therapieformen

Homöopathie

Der aus Deutschland stammende Arzt und Chemiker Samuel Hahnemann (1755-1843) ist der Begründer der Homöopathie. Sie basiert auf dem Ähnlichkeitsprinzip. Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden (similia similibus curentur).

 

Nach Hahnemann “solle ein homöopathisches Arzneimittel so ausgewählt werden, dass es an Gesunden ähnliche Symptome hervorrufen könne wie die, an denen der Kranke leidet, wobei auch der gemüthliche und geistige Charakter des Patienten berücksichtigt werden solle.”

 

„Jedes wirksame Arzneimittel erregt im menschlichen Körper eine Art von eigner Krankheit, eine desto eigenthümlichere, ausgezeichnetere und heftigere Krankheit, je wirksamer die Arznei ist. Man ahme der Natur nach, welche zuweilen eine chronische Krankheit durch eine andre hinzukommende heilt und wende in der zu heilenden (vorzüglich chronischen) Krankheit dasjenige Arzneimittel an, welches

eine andre, möglichst ähnliche, künstliche Krankheit zu erregen im Stande ist und jene wird geheilet werden; Similia similibus.“

– Samuel Hahnemann, 1796

 

Hahnemann verfasste das Organon der Heilkunst als Grundlagenwerk der Homöopathie.

Zur Herstellung homöopathischer Arzneimittel werden Grundsubstanzen (Urtinktur) potenziert, d.h. sie werden wiederholt in bestimmten Verhältnissen (z.B. 1:10 oder 1:100) mit Wasser oder Ethanol verschüttelt oder mit Milchzucker verrieben.

 

Beispiel: 1 Tropfen einer Urtinktur wird mit 9 Tropfen Wasser 10 x verschüttelt. Man erhält dadurch die Potenz D1.

 

Die Wahl des zu verwendenden Heilmittels erfolgt nach der Gesamtheit der Symptome eines Individuums und seiner Konstitution, so dass die Lebenskraft und die Selbstheilungskräfte gestärkt werden können, damit der Körper und die Psyche heilen können.

 

Komplexmittel

 

Komplexmittel sind eine Mischung zweier oder mehrerer homöopathischer Einzelmittel in gleicher oder unterschiedlicher Potenzierung. Hierbei sollen sich die einzelnen Mittel gegenseitig in ihrer Wirkung ergänzen und verstärken. Die Komplexmitteltherapie widerspricht der ursprünglichen Homöopathie und wird von vielen klassischen Homöopathen abgelehnt.

 

 

Hinweis im Sinne des § 3 HWG:

Bei der hier vorgestellten Methode sowohl therapeutischer als auch diagnostischer Art handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die naturwissenschaftlich-schulmedizinisch weder nachgewiesen noch anerkannt sind.